Abteilung Blankenburg / Heinersdorf wählt neuen Vorstand und nominiert amtierenden Kreisvorsitzenden

Veröffentlicht am 05.02.2014 in Abteilung

Der neue Abteilungsvorstand

Am 04. Februar 2014 wählten die Mitglieder der Abteilung Blankenburg / Heinersdorf einen neuen Vorstand.
Zum Abteilungsvorsitzenden wurde erneut Marc Lenkeit einstimmig gewählt. Unterstützt wird er in seiner Arbeit von den ebenfalls gewählten Stellvertreter_innen Verena Kasztantowicz, Christa Müller und Thomas von Pluto-Prondzinski. Till Graßmann ist zum neuen Schriftführer ernannt worden. Als Kassierer wurde Jochen Boekhoff in seinem Amt bestätigt.

Ebenfalls stand die Wahl der Vertreter_innen unserer Abteilung für die Kreisdelegiertenkonferenz der SPD Pankow auf der Tagesordnung.
Einstimmig wurde beschlossen, dass Marc Lenkeit und Lioba Zürn-Kasztantowicz auch weiterhin die Meinung der Abteilung in den Kreis tragen werden.

Neben den Abteilungswahlen wurde außerdem der amtierende Kreisvorsitzende, Alexander Götz, für die anstehenden Wahlen des Kreisvorstandes nominiert. Alexander Götz erläuterte bei seinem Abteilungsbesuch, welchen Herausforderungen sich der Kreis in Zukunft anzunehmen hat und welche Rolle er dabei einnehmen möchte.

Aufgrund des urlaubsbedingten Fehlens seiner Gegenkandidatin, Clara West, empfahl er der Abteilung, keine Nominierung vorzunehmen. Die Abteilung befand in einer knappen Entscheidung, dass dennoch nominiert werden solle. Bei der folgenden Abstimmung wurde der amtierende Kreisvorsitzende bei zwei Enthaltungen nominiert. Die Abteilung machte in der Diskussion deutlich, dass die Nominierung keine Geringschätzung für Clara West ausdrücken soll, sondern vielmehr eine Bestätigung und Anerkennung der geleisteten Arbeit des aktuellen Kreisvorsitzenden bedeutet, der maßgeblich daran beteiligt ist, dass der Kreisverband Pankow innerhalb des Landesverbandes der Berliner SPD und darüber hinaus ein sehr hohes Ansehen genießt.

Alexander Götz zählt zu den Verfechtern der Rekommunalisierung und spricht sich bereits seit vielen Jahren für eine bessere Finanzausstattung der Kommunen aus, um Investitionen in Bildung und Infrastruktur tätigen zu können. Diesen Weg möchte die Abteilung Heinersdorf/ Blankenburg auch in Zukunft mitgehen.

Auf die Frage, mit welchem Verfahren der neue Kreisvorsitzende gewählt werden soll, bekräftigte die Abteilung die Wichtigkeit des Delegiertenprinzips. Allerdings würde man auch das Format einer Kreisvollversammlung unterstützen.

Die Ausrichtung der Abteilung für die kommenden beiden Jahre wurde auf der Jahreshauptversammlung ebenfalls durch den neuen Vorstand skizziert und anschließend von den übrigen Mitgliedern begrüßt. Durch zahlreiche Parteieintritte von neuen Mitgliedern in den vergangenen Monaten möchte die Abteilung sich vermehrt inhaltlich im Kreisverband einbringen. Gerade die Themen Stadtentwicklung, Soziales und Bildung sollen dabei im Mittelpunkt stehen.

 

Heute noch Mitglied werden!

Besuchen Sie uns auf Facebook

Machen Sie mit beim Blankenburger Süden

Sie wollen beim Beteiligungsverfahren zum Blankenburger Süden mitmischen? Dann melden Sie sich hier an und kommen Sie zur nächsten Bürgerwerkstatt.

Ehrenamtlich aktiv für Blankenburg und Heinersdorf

Die Zukunftswerkstatt Heinersdorf    

Der Runde Tisch Blankenburg 

 

Counter

Besucher:54081
Heute:4
Online:1

Aktuelle Artikel

26.11.2020 11:22 Regine-Hildebrandt-Preis 2020 geht an zwei Vereine in Hessen und Mecklenburg-Vorpommern
Der diesjährige Regine-Hildebrandt-Preis 2020 der SPD geht an den Verein „Fulda stellt sich quer“ (Hessen) sowie den Förderverein „Miniaturstadt Bützow“ (Mecklenburg-Vorpommern). Der Preis ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert.Manuela Schwesig, Schirmherrin des Regine-Hildebrandt-Preises: „Mit dem Preis wollen wir diejenigen für ihr zivilgesellschaftliches Engagement auszeichnen, die sich oft an der breiten Öffentlichkeit vorbei für unsere Werte

25.11.2020 11:26 Gewalt an Frauen – „Das Thema geht uns alle an“
Anlässlich des diesjährigen Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November hissen die SPD-Vorsitzende Saskia Esken und SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil heute vor dem Willy-Brandt-Haus eine symbolische Fahne für die Opfer. Gemeinsam mit der Bundesvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Maria Noichl erklären sie: Saskia Esken:„Frauen haben das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben frei von Manipulation und frei von Gewalt.

24.11.2020 17:51 Wahlvorschlag zur Bundestagsvizepräsidentin
SPD-Fraktion schlägt Dagmar Ziegler als Bundestagsvizepräsidentin vor Der Pressesprecher der SPD-Bundestagsfraktion Ali von Wangenheim teilt mit: „Dagmar Ziegler ist heute von der SPD-Bundestagsfraktion für die Wahl zur Bundestagsvizepräsidentin vorgeschlagen worden. Dagmar Ziegler wurde im zweiten Wahlgang ohne Gegenstimme gewählt.“

Ein Service von websozis.info