Neuwahl des Vorstandes für 2018-2020

Veröffentlicht am 14.02.2018 in Abteilung

Nicht nur die Bundes-SPD konnte gestern einen neuen Vorsitzenden bestimmen, auch die SPD Blankenburg und Heinersdorf wählte gestern Abend einen neuen Vorstand.

Trotz vieler krankheitsbedingter Absagen kamen so viele Genossinnen und Genossen zur Wahlsitzung, das erstmalig Tische und Stühle knapp wurden. In den vergangenen zwei Jahren sind in die Pankower Abteilung 19 Genossen hinzugekommen. Bei einem Ausgangswert von 38 Genossen im Februar 2016 ist das ein Plus von 50%. Das macht Pankows kleinster Abteilung wohl keiner nach! Von den 19 Genossen sind 12 Neumitglieder und ebenfalls 12 noch im Juso-Alter.

Der neue Vorstand:

Dem Blankenburger Till Graßmann (25) wurde erneut das Vertrauen ausgesprochen und er wurde als Vorsitzender wiedergewählt. Er wird unterstützt durch die Stellvertreter Aileen Moeck (27) und den ehemaligen Vorsitzenden Marc Lenkeit (32). Der geschäftsführende Vorstand wird durch den Bezirksverordneten Yasser Sabek (52) als neuer Kassierer und Friedemann Gruner (24) als Schriftführer vervollständigt.

Als Beisitzer wurden Thilo Peters, Lioba Zürn-Kasztantowicz sowie die Neumitglieder Eike Ortlepp und Martin Rotte gewählt. Seniorenbeisitzer bleibt Dieter Basenau.

Durch den hohen Zuwachs an Mitgliedern in Pankow und in der Abteilung, stehen der SPD Blankenburg und Heinersdorf erstmals drei Delegierte zur Verfügung. Gewählt wurden Till Graßmann, Aileen Moeck und Yasser Sabek. Bei der Wahl zur Kreisvertreter*innenversammlung zur Vorbereitung der Europawahl hat die Abteilung bestimmt, dass Aileen Moeck, Till Graßmann und Friedemann Gruner delegiert werden.

Leider mangelt es in der Abteilung nicht nur an Frauen, die kandidieren wollen, sondern befinden sich derzeit generell zu wenige Frauen in der SPD Blankenburg und Heinersdorf. Unser neuer Gleichstellungsbeauftragter Martin Rotte und der gesamte Vorstand wollen das ändern und Sitzungen ggf. so anpassen, dass sie für Frauen (noch) interessanter werden.

Vielen Dank an die Zukunftswerkstatt Heinersdorf für die Bereitstellung ihrer Räumlichkeiten für unsere Sitzung! Vielen Dank an Tillmann Wormuth für die fehlerfreie und schnelle Wahlleitung!

 

Heute noch Mitglied werden!

Besuchen Sie uns auf Facebook

Machen Sie mit beim Blankenburger Süden

Sie wollen beim Beteiligungsverfahren zum Blankenburger Süden mitmischen? Dann melden Sie sich hier an und kommen Sie zur nächsten Bürgerwerkstatt.

Ehrenamtlich aktiv für Blankenburg und Heinersdorf

Die Zukunftswerkstatt Heinersdorf    

Der Runde Tisch Blankenburg 

 

Nächste Termine

Alle Termine öffnen.

30.04.2019, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr Nachbarschaftssprechstunde
Kommen Sie mit unseren Bezirksverordneten Yasser Sabek und Marc Lenkeit, ihrem Abgeordneten Dennis Buchner, dem Vo …

30.04.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Abteilungsversammlung Blankenburg und Heinersdorf

07.05.2019, 19:00 Uhr - 07.05.2019 AfB Pankow: Einladung zur Mitgliederversammlung mit Nachwahl
  Liebe Genossinnen und Genossen,   …

Alle Termine

Counter

Besucher:54081
Heute:17
Online:1

Aktuelle Artikel

24.04.2019 13:23 Achim Post zu Vorschlag Manfred Weber/Bürokratieabbau in Europa
Webers Vorschläge sind ein durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste EVP-Spitzenkandidat Weber will sich dafür einsetzen, überflüssige EU-Gesetze abzuschaffen. Durchsichtiger Populismus – sagt Achim Post. Zu den wirklichen Zukunftsaufgaben Europas schweige die Union. „1000 europäische Gesetze wieder abzuschaffen ist kein Zukunftsprogramm für Europa, sondern ein ziemlich durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste. Man fragt sich, was Webers

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

Ein Service von websozis.info